malte sonnenfeld
malte sonnenfeld

Presse - Auszüge

"je konkreter das bild, desto verwirrter der betrachter"

malte sonnenfeld

Extrablatt Königswinter (2017)

"Er ist ein Künstler, der ... mit einem gewissen Witz, einer gewissen Ironie daher kommt und so eine erste Kommunikation zum Besucher herstellt. Darüber hinaus nimmt der 49jährige aber dann auf eine ganz andere eindringlichere, fast heimtückische Art einen Diskurs zum Betrachter auf, der sehr viel tiefschichtiger ist, als es sich auf den ersten Eindruck erschliessen mag..."

 

Ostfriesischer Kurier (2017)

"Kunst mit Humor, Präzision und Geschichte...Neue Werke in der Landgalerie Dellarte in Südarle...Das Zugpferd dieser fünften Sommerausstellung stellt der Kölner Malte Sonnenfeld dar."

 

Blixxm (2017)

Die Künstlergruppe 4:1 (mit...Malte Sonnenfeld) rücken die „Spurensuche“ in den thematischen Mittelpunkt ihrer neuen Ausstellung, die im Bentheimer Atelier Premiere hat. So unterschiedlich die vier Künstler aus NRW in der Form ihrer Kunst sind, so einig sind sie in diesem Thema und verknüpfen gekonnt ihre Werke miteinander. 

 

Extrablatt Rhein Sieg Kreis (2017)

"...Malte Sonnenfeld sei somit das richtige Zugpferd, betont der Bürgermeister in seiner Rede...Er (Sonnenfeld...Red.) bewertet nicht, mahnt nicht, sondern zeigt auf, mit einem Augenzwinkern und einer gesunden Portion Ironie und genau das ist es, was die Realität erträglich macht...In der Kunstwelt hat er bereits jetzt seinen deutlichen Fußabdruck hinterlassen."

 

GAG-Koeln (2017)

"...Sonnenfeld selbst nennt seine Arbeiten „Post-Popart“: Fast wie ein DJ, der unterschiedliche Musikstile mixt, bis etwas Neues entsteht, bringt er verschiedene Bild- und Gestaltungskonzepte auf einer Leinwand zusammen, kombiniert Comichaftes mit abstrakter Farbgestaltung und konkreten Objekten, etwa einer Brötchentüte.

 

Bonner Generalanzeiger (2016)

"Pop-Art-Bilder mit Witz und Tiefgang. Multitalent Malte Sonnenfeld zeigt im Bad Honnefer Rathaus eine Auswahl seiner Werke...Er schöpft von Fachwissen aus den Bereichen Kunst, Politik, Religion, Literatur, Film, Sport und Musik mit dem er seine Bilder würzt..."

 

Honnef heute (2016)

"Pop-Art-Meister Malte Sonnenfeld im Rathaus...Der renommierte Künstler (...) ist (...) zu einer neuen Grösse im deutschen Kunstbetrieb geworden."

 

WAZ (2016)

"Messe für zeitgenössische Kunst erstmals in Emmerich. So viel Vielfalt gab es noch nie im Emmericher Kunstmuseum zu sehen. Mit 60 Künstlern verschiedenster Kunstrichtungen feiert das PAN an diesem langen Wochenende eine Premiere...Malte Sonnenfeld präsentiert farbstarke Pop-Kunst..."

So viel Vielfalt gab es noch nie im Emmericher Kunstmuseum zu sehen. Mit 60 Künstlern verschiedenster Kunstrichtungen feiert das PAN an diesem langen Wochenende eine Premiere

Messe für zeitgenössische Kunst erstmals in Emmerich | WAZ.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/staedte/emmerich/messe-fuer-zeitgenoessische-kunst-erstmals-in-emmerich-id12240853.html#plx1901956596
So viel Vielfalt gab es noch nie im Emmericher Kunstmuseum zu sehen. Mit 60 Künstlern verschiedenster Kunstrichtungen feiert das PAN an diesem langen Wochenende eine Premiere.

Messe für zeitgenössische Kunst erstmals in Emmerich | WAZ.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/staedte/emmerich/messe-fuer-zeitgenoessische-kunst-erstmals-in-emmerich-id12240853.html#plx935145457

 

Bonner Generalanzeiger (2016)

"...Grund genug für das WBF, einen Willy-Brandt-Wein von Krupps Sohn Oliver anzubieten. Dessen Flaschen ziert ein Etikett, das der Kölner Künstler Malte Sonnenfeld nach seinem Acrylbild von Willy Brandt mit dem doppeldeutigen Titel „Ein guter Roter“ entworfen hat..."

 

Rhein-Zeitung (2016, anlässlich der Einzelausstellung im Museum zur Zeitgeschichte/Willy-Brandt-Forum)

"Bundeskanzler werden zu Kunstobjekten...Seine (Malte Sonnenfeld...Red.) Kunst ist Bild gewordener, hintersinniger, manchmal subversiver Humor gespickt mit viel Ironie...Sonnenfelds Neo-Pop-Art will, wie Christoph Charlier in seiner Begrüßung feststellte, über die Pop-Art hinaus. "Er will also eine ganze Grammatik der Pop-Art bieten. Ein umfassendes Regelwerk einer neuen Ausdrucksform", sagte der Vorsitzende des WBF."

 

Aachener Zeitung (2016)

"Senkrechtstarter stellt im Dürener Tor aus...Neo Pop Art ist für Malte Sonnenfeld Fortschritt. Motive findet er aber auch im Vergangenen...Die Themen bringt er in Zusammenhänge, erzählt seine Version von der Welt und lässt den Betrachter mit raten, welche Botschaften hinter den Formen und Farben stecken..."

 

Süddeutsche (2016)

"In der großartigen Schau des Kunstkreises Gräfelfing dürfen sich Männer nur mit sich selbst beschäftigen...Es scheint sich herumgesprochen zu haben, dass es dem Kunstkreis immer wieder gelingt, aufsehenerregende Ausstellungen zu kreieren, die zum Publikumsmagneten werden. So ließen sich auch diesmal wieder in der Kunstszene angesagte Namen in den Vorort locken..."

 

Kölner Stadt Anzeiger (2016)

(Malte Sonnenfeld in der... Red.) Galerie Eifelkunst in Gemünd...Die Bilder zeigen die ernsthafte und politische Seite des 45-Jährigen... „Neo-Pop-Art“ nennt er nicht unzutreffend die Richtung, in der er künstlerisch unterwegs ist.

 

Schleidener Wochenspiegel (2016)

"Sonnenfeld wird gerne mit Sigmar Polke verglichen, weil seine Kunst starke ironische Elemente enthält und er sich der Stilistik der Pop-Art bedient..."

 

Köllefornia (2016)

"4:1" heißt eine neue deutsche Künstlergruppe. Sie besteht aus fünf Individualisten, von der jeder für sich schon zahlreiche Erfolge vorweisen kann. Zur Gruppe 4:1 gehören Julius Busch, Raimunde Grave, Wilko Meiborg, Nike Seifert und Malte Sonnenfeld..."

 

Ruhrnachrichten (2015)

"Im alten Museum Ostwall auf drei Etagen Bilder kaufen...Die witzige Comic-Art von Malte Sonnenfeld fällt(...)auf..."

 

Jo Pellenz, Künstler und Mitgründer der art´ pu:l (2015)

"...er gibt dem Ganzen dann auch mutig direkt den Titel Neo Pop Art, um direkt klar zu machen: ich bin hier nicht derjenige der zitiert, sondern ich bin hier derjenige der fortschreibt!"
 

Extrablatt Rhein-Sieg Kreis (2015)

"...der rheinische Senkrechtstarter der Pop-Art...ein Meister der sanften Anarchie."

 

Kölnische Rundschau (2015)

"...Witz, Ironie und Blicke in den Abgrund...."

 

Köllefornia (2015)

"...was für ein begnadeter kreativer Zeitgenosse, dieser Malte Sonnenfeld...Brillant sein Umgang mit Ideen und Farben. ...Sie (die Bilder, Red.) stimmen positiv, obwohl beim näheren Hinsehen etwas Hintergründiges mitschwingt..."

 

Kölnische Rundschau (2014)

"...Mittlerweile ist er deutschlandweit für seine bunten, comicartigen und hintersinnigen Acrylbilder bekannt."

 

Bonner Generalanzeiger (2014)

"...Witzig und wohltuend aus der Masse hervorstechend sind die Bilder von Malte Sonnenfeld, ein Vertreter der "Neo-Pop-Art". Dass seine Superhelden Comicfiguren aus seiner Kindheit sind, kann man unschwer erkennen..."

 

Annegret Thurn (2014)

"Ein Kölner Multitalent von Mensch...ein Geheimtip der Gegenwartskunst...Zusammen mit diesem ausgeklügelten Kunstverständnis und der Fantasie erscheinen die Bilder von Malte Sonnenfeld: "genial". "

 

Kölner Wochenspiegel (2014)

"...ist auch Kunstkennern ein Begriff...Deutschlandweit bekannt im Neo-Pop-Stil..."

BM-TV 21.4. (2015); dreiminütige filmische reportage zur vernissage

http://www.bm-tv.de/…/be…/3136-kunstausstellung-im-kreishaus

 

Magazin Köllefornia 17.4. (2015)

http://magazin-koellefornia.blogspot.de/2015/04/kunsttipp-neo-pop-von-dem-kolner-malte.html

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Michael Koslar